Steuerbonus sichern!

Steuerbonus für Haushaltsnahe Dienstleistungen

Rechnungen vom Bürgerservice können auch von privaten Auftraggebern als haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich geltend gemacht werden.

Wichtige Steuerhinweise

Zu den haushaltsnahen Dienstleistungen gehören Tätigkeiten, die keine handwerkliche Leistungen sind, gewöhnlich durch die Mitglieder des privaten Haushalts erledigt werden (könnten) und für die ein selbständiger Dienstleister (wie z.B. der Bürgerservice) beauftragt wird.

Beispiele für begünstigte haushaltsnahe Dienstleistungen sind:

– Hausarbeiten wie Reinigung, Fensterputzen, Bügeln,
– Gartenpflege wie Rasenmähen, Heckenschneiden,
– Hausmeisterdienste und Hausreinigung (Treppenhaus),
– Kleidungs-/Wäschepflege im Haushalt des Steuerpflichtigen,
– Umzugsdienstleistungen für Privatpersonen etc.

Die Tätigkeiten müssen im privaten Haushalt des Steuerpflichtigen erbracht werden. Ob der Steuerpflichtige in einer Mietwohnung wohnt oder im Eigenheim, ist nicht entscheidend. Zum Haushalt gehören auch Zubehörraume (Keller, Dachboden) und Außenanlagen (Garten). Die Grenzen des Haushalts werden – unabhängig von den Eigentumsverhältnissen – durch die Grundstücksgrenzen abgesteckt. Der Haushalt kann im Inland, EU-Ausland oder im Europäischen Wirtschaftsraum liegen.

Hinweis: Winterdienste, Straßen- und Gehwegreinigung, die sowohl auf öffentlichem Gelände als auch auf privatem Grundstück ausgeführt werden, müssen eigentlich kostenmäßig aufgeteilt werden.

Aber!
Hauseigentümer sind zur Schneeräumung verpflichtet. Die hierdurch entstehenden Aufwendungen, so hat das Finanzgericht Berlin-Brandenburg entschieden, können als haushaltsnahe Dienstleistung geltend gemacht werden (Az. 13 K13287/10). Ob dies auch für die Kosten gilt, die aufgrund der Schneebeseitigung auf dem öffentlichen Gehweg entstanden sind, darüber wird der Bundesfinanzhof noch entscheiden. (Az. VI R 55/12). Bis dahin können Betroffene sich auf dieses Verfahren berufen und die Kosten in ihrer Einkommensteuererklärung ansetzen. 

Steuerbonus sichern

Alle Informationen im Überblick:

Für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen lassen sich Steuerboni direkt von der Steuerschuld absetzen. Voraussetzung ist immer, dass eine Rechnung über die erbrachten Leistungen ausgestellt wird und diese durch Überweisung auf das Konto des Leistungserbringers bezahlt wird. Barzahlungen werden nicht akzeptiert.

Geringfügige Beschäftigung (Mini-Job) einer Haushaltshilfe

Für eine haushaltsnahe geringfügige Beschäftigung beträgt der Abzug von der Steuerschul 20% der Aufwendungen, höchstens 510,- Euro.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung einer Haushaltshilfe

Der Abzug von der Steuerschuld beträgt 20%, höchstens 4.000,- Euro.

Kosten für haushaltsnahe Dienstleistungen (z.B. Fensterputzen, Gartenpflege, Winterdienst etc.) und Pflegeleistungen durch selbständige Unternehmer

Auch hier beträgt der Abzug von der Steuerschuld 20%, höchstens 4.000,- Euro. Kosten für die Heimunterbringung können nur in jener Höhe abgesetzt werden, wie sie für eine Haushaltshilfe anfallen würden.

Achtung: Kosten, die einem selbstnutzenden Grundstückseigentümer für den Winterdienst auf dem an seinem Grundstück angrenzenden öffentlichen Gehweg entstehen, können steuerlich als haushaltsnahe Dienstleistungen geltend gemacht werden. Ein entsprechendes Urteil hat das Finanzgerichts Berlin-Brandenburg (Az. 13 K 13287/10) gefällt. Wenn eine Dienstleistung, die auf dem Grundstück selbst als haushaltsnahe Dienstleistung gelte, auf Grundlage einer öffentlich-rechtlichen Verpflichtung auf öffentlichem Gelände erbracht werde, gelte auch dort die Steuerförderung, so das Gericht.

Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig, weil das Finanzamt bei seiner Auffassung bleibt und Revision beim Bundesfinanzhof (BFH) eingelegt hat (Az. VI R 55/12). Sollten die Finanzämter also die Aufwendungen für die Gehweg-Schneeräumung nicht anerkennen, kann unter Hinweis auf das anhängige Verfahren Einspruch eingelegt und das Ruhen des Verfahrens beantragt werden, bis der BFH entschieden hat.

Handwerkerleistungen im Haushalt (Renovierung, Modernisierung, Instandsetzung)

Kosten für haushaltsnahe Handwerkerleistungen für Instandhaltung und Modernisierung sind pro Jahr mit 20% der Arbeits-, Fahrt- und Maschinenkosten (nicht: Materialkosten) von der Steuerschuld abziehbar bis maximal 1.200,- Euro. Die Handwerkerleistung muss auf dem eigenen Grundstück erbracht werden. Eine Fernsehreparatur in der Werkstatt des Händlers ist also nicht absetzbar, eine Reparatur vor Ort aber schon. Der Abzug ist nicht möglich, wenn die Maßnahme bereits in anderer Weise gefördert wird (z.B. Programm „Energieeffizientes Sanieren“).

Für die Richtigkeit der Informationen übernehmen wir keine Gewähr.